Wohnung frei in B.R.O.T. Aspern

with Keine Kommentare

Im Wohnhaus der Gemeinschaft B.R.O.T. Aspern wird bald eine Wohneinheit frei.
Größe 54m² + Balkon. Lage: 1. Stock, Blickrichtung Ost auf den Hannah-Arendt-Park in der Seestadt.

Nächster Infoabend: 20. September 2017 von 19.30 bis 21.30 Uhr, Hannah-Arendt-Platz 9, 1220 Wien
Anmeldung für den Infoabend an: brotaspern@gmail.com

Wir sind ein Gemeinschaft einander unterstützender Menschen
Wir sind als Verein organisiert
Wir verwalten unser schönes Haus selbst
Wir haben 800 m² großzügige Gemeinschaftsräume
Wir sind 70 Erwachsene und 40 Kinder in 38 Wohnungen
Gemeinschaft und Privatsphäre sind für uns kein Widerspruch
Unser Haus steht direkt am Hannah-Arendt-Park in der Seestadt

Gemeinwohl-Konto wird konkret: Lizenzantrag bei Finanzmarktaufsicht

with Keine Kommentare

Um 2018 das erste Gemeinwohl-Konto Österreichs anbieten zu können, benötigen die Bank für Gemeinwohl eine entsprechende Lizenz der Aufsichtsbehörde FMA. Nachdem die umfangreichen Unterlagen an die FMA übermittelt haben, fand im Juli ein informelles Gespräch statt.

Als Resultat dieses persönlichen Austauschs wird bis Ende August der Lizenzantrag noch verfeinern. Dabei wird verdeutlicht, dass ein Gemeinwohl-Konto nicht nur wirtschaftlich machbar ist, sondern es auch ein risikoarmes Produkt ist. Anfang September wird offiziell eingereicht!

Übrigens: Als Genossenschafter*in wirst du nicht nur zu den ersten zählen, die ein Gemeinwohl-Konto eröffnen können – du wirst es auch zu günstigeren Konditionen erhalten.
Wir finden: ein guter Grund, Anteile nachzuzeichnen!

PS: Wir begrüßen die Absicht der FMA, sich für die Reduktion der Regulierungsvorschriften für kleine Banken einzusetzen.
Mehr dazu im Blog
Quelle:www.mitgruenden.at

Wohnprojekte-Frühstück in der Mauerseglerei (ehem. Gennesaret) am 10.09.

with Keine Kommentare

Um die verschiedenen Formen gemeinschaftlichen Wohnens kennenzulernen, lädt die Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen neuerlich zu einem Wohnprojekt-Frühstück ein – diesmal in das Wohnprojekt „Mauerseglerei“ in Wien-Mauer.
Zu sehen ist ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, das im Herbst 2016 fertiggestellt wurde. Neben 27 Wohnungen und Gemeinschaftsräumen beinhaltet dieses Projekt eine reformpädagogische Grundschule und ein Therapiezentrum. Der große Saal wird für Seminare vermietet.
Das Gemeinschaftsleben gestaltet sich vielfältig: Aktivitäten und Begegnungen in den Gemeinschaftsräumen und Außenanlagen oder alltäglich durch nachbarschaftliche Unterstützung, besonders auch hinsichtlich der Kinder. Gemeinsame Arbeiten am Projekt und regelmäßiges Feiern sind Teile des Alltags. Solidarität, Ökologie, Gemeinschaftsleben und Spiritualität bilden die vier Säulen des Projektes, die dem Konzept der Wohngruppe bestimmen. Das Projekt liegt in grüner Randlage mit vielfältiger und naher Infrastruktur. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist durch die nahe S-Bahn (Station „Atzgersdorf“) und durch Busse gegeben.
Detaillierte Auskunft über das Projekt erwartet uns beim Wohnprojekte-Frühstück am 10.09.2017, um 10 Uhr. Herzliche Einladung dazu!
Im Anschluss an das Wohnprojekte-Frühstück findet ein „Open-House“ mit Führung durch das gesamte Gebäude statt.
Adresse der Mauerseglerei: Endresstraße 59c, 1230 Wien
Weitere Infos zum Projekt unter projekt-gennesaret.wixsite.com/gennesaret
Wir ersuchen um Anmeldung unter fruehstueck@gemeinsam-bauen-wohnen.org

Die Genossenschaft für Gemeinwohl ist Mitglied im Verband der europäischen Ethik-Banken FEBEA!

with Keine Kommentare

Genossenschaft für Gemeinwohl in den europäischen Verband ethischer Banken als „Associate Member“ aufgenommen – das schafft viele neue Perspektiven.

Der Verband wurde 2001 in Brüssel gegründet, derzeit gehört ihm 29 Mitglieder aus 17 europäischen Ländern an – Banken ebenso wie Stiftungen und Investment-Unternehmen mit vielfältiger Größe und Rechtsform. Was sie alle gemeinsam haben, sind Werte wie Transparenz sowie soziale und ökologische Verantwortung. FEBEA setzt sich für eine solidarische Welt ein und arbeitet aktiv an einem nachhaltigen und gemeinschaftlichen Europa. Der Verband sieht sich als Partner von jenen Bürger*innen, Entrepreneur*innen sowie Zivilgesellschaften, deren Ziel der Wandel der Finanzwirtschaft ist.
Quelle: www.mitgruenden.at

„Soziale Ausrichtung von Baugemeinschaften“, Einladung zur Fachtagung in Hamburg am 22./23.09.

with Keine Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie im Namen der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, der Agentur für Baugemeinschaften, dem Bundesverband Baugemeinschaften e.V. sowie der Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen Wien herzlich einladen zu der

Fachtagung „Soziale Ausrichtung von Baugemeinschaften – Engagement und Herausforderungen“
in Hamburg am 22. und 23. September 2017.

Die Einladung mit weiteren Informationen sowie der Anmeldebogen liegen bei. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 18.08.2017. Das konkrete Tagungsprogramm wird den Teilnehmern rechtzeitig zugesandt, einen Informationsbogen mit Hoteltipps etc. erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Mit freundlichen Grüßen,
Angela Hansen (Agentur für Baugemeinschaften Hamburg) und Norbert Post (Bundesverband Baugemeinschaften)
Link zu STATTBAU HAMBURG

Wohnprojekte-Frühstück in der Mauerseglerei (ehem. Gennesaret) am 10.09.

with Keine Kommentare

Um die verschiedenen Formen gemeinschaftlichen Wohnens kennenzulernen, lädt die Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen neuerlich zu einem Wohnprojekt-Frühstück ein – diesmal in das Wohnprojekt „Mauerseglerei“ in Wien-Mauer.
Zu sehen ist ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, das im Herbst 2016 fertiggestellt wurde. Neben 27 Wohnungen und Gemeinschaftsräumen beinhaltet dieses Projekt eine reformpädagogische Grundschule und ein Therapiezentrum. Der große Saal wird für Seminare vermietet.
Das Gemeinschaftsleben gestaltet sich vielfältig: Aktivitäten und Begegnungen in den Gemeinschaftsräumen und Außenanlagen oder alltäglich durch nachbarschaftliche Unterstützung, besonders auch hinsichtlich der Kinder. Gemeinsame Arbeiten am Projekt und regelmäßiges Feiern sind Teile des Alltags. Solidarität, Ökologie, Gemeinschaftsleben und Spiritualität bilden die vier Säulen des Projektes, die dem Konzept der Wohngruppe bestimmen. Das Projekt liegt in grüner Randlage mit vielfältiger und naher Infrastruktur. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist durch die nahe S-Bahn (Station „Atzgersdorf“) und durch Busse gegeben.
Detaillierte Auskunft über das Projekt erwartet uns beim Wohnprojekte-Frühstück am 10.09.2017, um 10 Uhr. Herzliche Einladung dazu!
Im Anschluss an das Wohnprojekte-Frühstück findet ein „Open-House“ mit Führung durch das gesamte Gebäude statt.
Adresse der Mauerseglerei: Endresstraße 59c, 1230 Wien
Weitere Infos zum Projekt unter projekt-gennesaret.wixsite.com/gennesaret
Wir ersuchen um Anmeldung unter fruehstueck@gemeinsam-bauen-wohnen.org

‚baus! das grüne SelbstBauHaus‘

with Keine Kommentare

…. die letzten Tage (Stunden) des Crowdfunding.

Es geht um die Material-Finanzierung für ein kleines Haus, das eine begeisterte Gruppe von Menschen in Aspern/vienna.transitioBASE bauen wird, mit Stroh, Holz und Lehm, viel Grün und Urban-Gardening Elementen zum Gemüseanbau in der Stadt.
Link zu Startnext

Wer steht hinter dem Projekt?

Die SelbstBauGruppe – setzt sich zusammen aus Menschen unterschiedlichster Herkunft und Alters, die sich seit Mai 2017 als Gruppe formen:
Anna Karall, Claudia Weiss, Dorothea Ziegler, Eva Wagner, Felix Prechtl, Florian Hörantner, Julia Willrader, Kurt Ecker, Maria Schimpf, Martina Zwölfer, Michael Zimmermann, Nikola Tiedtke, Philipp Heise, Simone Göstl, Werner Kratochwil.

Die Idee für dieses Projekt stammt vom Verein United Creations – in Verbundenheit schöpferisch Leben, der die vienna.transitionBASE in Wien/Aspern betreibt
www.unitedcreations.org
www.t-base.org
facebook: vienna.transitionBASE

SOLAWI ACKERSCHÖN in Hasendorf – ein Demeter-Landwirtschafts-Projekt befindet sich in der Startphase

with Keine Kommentare

Zum Thema „Solidarische Landwirtschaft“ (SOLAWI) lässt sich schon viel lesen, es gibt in vielen Ländern Beispiele für diese Form des Landwirtschaftens und des Umgangs mit den landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Das besondere daran ist die Partnerschaft zwischen Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind und denen, die gerne saisonale Erzeugnisse aus ihrer Umgebund erleben, genießen wollen. „Solidarische Landwirtschaft“ zeigt Perspektiven auf, wie Landwirtschaft lebendig werden kann, sich an Menschen orientiert, die mitgestalten wollen. Versorgung heißt auch, dass die Menschen die das Gemüse anbauen, die Erde gestalten, die Kulturgemüse züchten dies bezahlter Weise tun.
Link zur Homepage
Kontakt:
Gundel Libardi u. Peter Laßnig
gundel.l@gmx.at
peter.lassnig@inode.at

„B.R.O.T.-Pressbaum“ wächst – und es gibt noch Platz für neue Mitglieder!

with Keine Kommentare

Am Haitzawinkel in der Gemeinde Pressbaum wird fleißig gebaut! Ende 2017 sollen unsere elf Wohnhäuser mit insgesamt 3000 m2 Wohnfläche und zahlreichen Gemeinschaftsräumen fertiggestellt werden.
Und noch haben wir Platz für MitbewohnerInnen! Es steht Wohnraum in den Größen von 42 m2, 52 m2, 65 m2 und 92 m2 zur Verfügung! (Stand Juli 2017)
Wenn du mehr erfahren willst, setze dich mit uns in Verbindung, schau auf unsere Website oder komm bei einem der nächsten Infoabende oder Geselligen Treffen vorbei! Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Info & Kontakt
www.brot-pressbaum.at/mitmachen-beim-wohnprojekt/
info@brot-pressbaum.at
0677-613 452 93

… die GLS Bank wird strategische Partnerin der Genossenschaft für Gemeinwohl

with Keine Kommentare

Seit wenigen Tagen ist es fix: Deutschlands größte und erfahrenste sozial-ökologische Bank, die GLS Bank, wird strategische Partnerin der Genossenschaft für Gemeinwohl. Die seit 40 Jahren am Markt aktive GLS unterstützt unsere Gemeinwohl Zahlungsdienstleistungen AG mit bis zu einer Million Euro dabei, 2018 Österreichs erstes Gemeinwohl-Konto auf den Markt bringt. Über 5.300 Genossenschafter*innen beteiligen sich bereits an dieser nachhaltigen Veränderung der Finanzwelt. Aber es braucht noch mehr! Daher unsere Bitte: Wirb – auch mit diesen guten Neuigkeiten – neue Mitglieder der Genossenschaft für Gemeinwohl. Ab 200,- Euro geht´s los!

Von Linz aus wird der Immobilienmarkt aufgemischt!

with Keine Kommentare

Vor drei Jahren traten eine Gruppe junger Linzer*innen mit dem Projekt habiTAT an, das
Problem der steigenden Mietpreise und der grassierenden Immobilienspekulation selbst
in die Hand zu nehmen. 2015 gelang dann mit dem Wohn- Kultur- und Bildungshaus
Willy*Fred am Linzer Graben der spektakuläre Freikauf von 1650m² Wohnnutzfläche
mitten in der Linzer Innenstadt.
Motiviert von diesem Erfolg sprießen seither in ganz Österreich neue Projektgruppen mit
dem Ziel Wohnraum dauerhaft der spekulativen Verwertung zu entziehen.

Link zur Presseaussendung

Weitere Informationen:
https://habitat.servus.at
https://willy-fred.org
https://autonome-wohnfabrik.at/
https://bikesandrails.wordpress.com/
https://syndikat.org

Spatenstichfeier – Hurra wir bauen!

with Keine Kommentare

Am 24. März war es endlich soweit – unsere Spatenstichfeier war nun der offizielle Startschuß zum Baubeginn unseres Wohnprojekts! Inmitten der bereits angerollten Bagger hatten wir unsere wichtigsten PartnerInnen zum gemeinsamen Feiern geladen. Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner sowie Pfarrer Johann Georg Herberstein wünschten eine erfolgreiche Bauphase und nahmen den offiziellen Spatenstich vor.

Natürlich waren viele andere für das Projekt wichtigen Personen anwesend: u.a. das Architekten-Team, unser Projektsteurer, die Planer und ausführenden Firmen sowie VertreterInnen unserer Bank. Wir haben uns auch sehr über die zahlreiche Anwesenheit und ein besseres Kennenlernen unserer neuen NachbarInnen gefreut. Wir hoffen auf gute Nachbarschaft und eine reibungslose und zügige Bauphase!

Eine besondere Freude war uns die Anwesenheit von Renate Schattovits, die Frau des leider verstorbenen B.R.O.T.-Initiators Helmuth Schattovits. Seiner Initiative verdanken wir es, dass wir an diesem Tag unseren Baubeginn feiern konnten.

Außerdem kamen zukünftige B.R.O.T. Pressbaum BewohnerInnen zu Wort, die über den bisherigen Werdegang unseres Projekts und die nächsten Schritte, etwa unserer geplanten Crowdfunding-Kampagne (Start am 05.05.2017!) zur Finanzierung einer Wohneinheit für geflüchtete Menschen, berichteten.

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Hände im Hintergrund, die für den heiteren Ablauf und die kulinarische und musikalische Verpflegung unserer Gäste sorgten. Und wer jetzt neugierig geworden ist: es gibt noch Wohnraum in unterschiedlichen Größen und wir freuen uns über ein Kennenlernen bei einem der nächsten Treffen.

Liebe Baugruppen affine Menschen!

with Keine Kommentare

Peter Schubert und Hans-Peter Waldbauer werden ein 6-geschossiges Strohballenhaus (ein Haus aus Holz, Stroh und Lehm) am Nordwestbahnhof in Wien bauen.

Wir als Baugruppe „FIELD 8“ haben uns das Baufeld 8 ausgesucht und möchten dort unser Projekt umsetzen.

Wir suchen euch um das Organic House mit interessanten und interessierten Menschen zu füllen.

Es gibt 2 Termine, wo wir uns zusammensetzen:
Bitte kommt an EINEM der beiden Termine zum Treffen.
Freitag, 10. MÄRZ 2017, 18:00 – ca. 20:00
oder
Donnerstag, 11. MAI 2017, 19:00 – ca. 21:00

Die Treffen finden in der Lounge des Coworkingspaces Schraubenfabrik statt.
Lilienbrunngasse 18, 1020 Wien (im Innenhof rechts).

Inhalt der Treffen ist die Vorstellung des Projektes, ein gegenseitiges Kennenlernen, die Beantwortung anstehender Fragen, sowie Informationen über die neuesten Entwicklungen.

Es gibt schon eine Projekthomepage, die laufend mit aktuellen Informationen gefüllt wird, sie wird uns auch als Austauschforum dienen (Einrichtung eines passwortgeschützten internen Bereichs).

http://www.field8.info
Noch sind die Inhalte etwas spärlich, aber das wird sich bald ändern.

Wenn ihr kommen wollt, ersuche ich vorher um verlässliche Anmeldung!

Meine Daten:
Hans-Peter Waldbauer
Tel. und Whatsapp: 0650 74 777 75 (Telefon geht in ein paar Tagen wieder…)
E-Mail: hans-peter.waldbauer@gmx.at

Peter und ich, wir freuen uns auf euch!
Hans-Peter Waldbauer

Einladung zum Infotreffen – Gemeinschafts-Wohnprojekt BELE

with Keine Kommentare

Sa, 18.02.2017 * 15 Uhr * Otelo Vöcklabruck * Bahnhofstraße 22

Wir suchen MitgründerInnen, die…

… Interesse an einem Leben in Gemeinschaft haben
… offen und lebenslustig sind
… gerne gestalten und Verantwortung übernehmen
… bereit sind Zeit und Engagement zu investieren
… ökologisch und sozial denken und handeln

Was?
Der Verein „BELE bewusst-er-leben“ wird auf einem Grundstück im Raum Vöcklabruck ein landwirtschaftlich orientiertes Gemeinschaftswohnprojekt umsetzen.

Wie?
Im Wohnprojekt sind private Wohneinheiten für Singles, Paare und Familien ebenso vorgesehen wie vielseitig nutzbare Gemeinschaftsräume. Zum sozialen Miteinander gehören gemeinsame Aktivitäten, Essen, Feiern, Arbeiten im und ums Haus etc., um eine lebendige Gemeinschaft entstehen zu lassen. Gleichzeitig sollen aber ausreichend Möglichkeiten für privaten Rückzug erhalten bleiben.
http://www.bele-cohousing.at/index.php/chronik/29-infotreffen-18-02-17-voecklabruck

Infoabend WoGen-Haus am Hauptbahnhof Wien

with Keine Kommentare

Die WoGen plant zwei spannende Projekte mit unterschiedlichen Architekt*innen-Teams im Sonnwendviertel am Hauptbahnhof Wien!

Ein kleiner Einblick:
Das WoGen +Haus soll ein gemeinschaftliches Wohnprojekt beheimaten.
Das WoGen-Genossenschaftshaus soll Die WoGen-Zentrale werden und Platz bieten für Büros und Werkstätten weiterer gemeinwohlorientierter Unternehmen aus dem genossenschaftlichen Umfeld oder aus dem Umfeld des gemeinschaftlichen Bauens und Wohnens.

Wer sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen am 17. Januar 2017 zu unserem Infoabend zu kommen.
Dieser findet im so.vie.so-Saal (Wohnprojekt Sovieso im Sonnwendviertel, Untergeschoss), Hackergasse 4, 1100 Wien ab 18:30 Uhr statt.

Wenn es genügend Interessent*innen gibt, treffen wir uns gerne schon um 17:30 Uhr dort und begehen gemeinsam das Grätzl.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung mit Info, ob Sie am Grätzl-Spaziergang teilnehmen.

Anreise via U1 Keplerplatz oder Straßenbahnlinie D bis Hauptbahnhof Ost. Autofahrer*innen können in der Tiefgarage am Hauptbahnhof Ost parken.
Wann
17 Januar 2017, 18:30
Standort
Hackergasse 4
1100 – Wien
Jetzt anmelden

Wiener Hausprojekte Stammtisch des Vereins habiTAT e.V. am 5.1.

with Keine Kommentare

Liebe Freund*innen des solidarischen, selbstorganisierten und kollektiven Wohnens,
diesmal etwas früher als sonst, wollen wir Euch bereits jetzt zum nächsten Wiener Hausprojekte Stammtisch des Vereins habiTAT e.V. einladen.

Dieser Stammtisch findet jeweils am 1. Donnerstag des laufenden Monats in wechselnden Wiener Lokalitäten statt. Am Donnerstag, den 05. Jänner 2017 um 20:00 Uhr wird die näxte Gelegenheit sein, die Mitwirkenden der Wiener Initiativen kennenzulernen und sich gemeinsam über Entwicklungen in Wien, neue Ideen und konkrete Fragen und Antworten auszutauschen.

Das habiTAT e.V. ist ein Dachverband der österreichischen Hausprojektinitiativen, die neben den klassischen Baugruppen und Genossenschaftsprojekten langfristig Immobilien aus dem Kapitalmarkt befreien und bevölkern wollen. Es folgt dabei dem Beispiel des wesentlich bekannteren deutschen Miethäusersyndikats und will konsequent Eigentum ersetzen durch Gemeingut.

Nähere Infos unter: https://habitat.servus.at/?page_id=14 und http://schlor.org/index.php/event/3608/
Wir freuen uns drauf, Euch zu sehn: im Werkzeug H, Schönbrunner Str. 61 in 1050 Wien.

Hilmar
SchloR – schöner Leben

Neue Baugruppen in der Seestadt Aspern

with Keine Kommentare

Infoabend für InteressentInnen am 12.12.: Neue Baugruppen in der Seestadt Aspern

Die nächste Generation der aspern Baugruppen steht bereits in den Startlöchern: Auch im Quartier „Am Seebogen“ wird ein Baufeld für das Erfolgsmodell aus der Seestadt reserviert.

Aktives Mitgestalten, gemeinschaftliches Bauen und selbstbestimmtes Wohnen in einer lebendigen Hausgemeinschaft sind die Assets der Baugruppen. Was üblicherweise nur Häuslbauern am Land vorbehalten bleibt – Bauen und Wohnen nach den eigenen, individuellen Vorstellungen – wird in der Seestadt in einer urbanen Umgebung möglich.

Sind auch Sie interessiert, gemeinsam mit anderen Ihren individuellen Wohn(t)raum zu verwirklichen?

Die wien 3420 aspern development AG und die Initiative Gemeinsam Bauen Wohnen laden zum

Infoabend für Baugruppen-InteressentInnen

WANN? Mo, 12. Dezember 2016, Start: 18.30 Uhr
WO? Salon JAspern in der Seestadt (Hannah-Arendt-Platz 10/EG, 1220 Wien)
ANMELDUNG unter kontakt@inigbw.org

Kommen Sie zum Infoabend für Baugruppen-InteressentInnen und erfahren Sie, was es braucht, um gemeinsam mit anderen in der Seestadt zu bauen. Baugruppen-Mitglieder der ersten Etappe sind ebenfalls mit dabei und erzählen aus erster Hand über ihre Erfahrungen und das Leben in der Seestadt.

PROGRAMM
• Open Door, Begrüßung
• Erfahrungsbericht „Leben in der Seestadt“
• Vorstellung Quartier „Am Seebogen“ und Baugruppen-Bauplatz
• Infos zum Verfahren
• Fragen & Antworten
• Informeller Austausch mit Baugruppen-Anbietern und anderen InteressentInnen

Mehr Infos zu den Baugruppen im Quartier „Am Seebogen“!

ANFAHRT öffentlich: U2 bis Station „Seestadt“ oder 84A bis Station „Hannah-Arendt-Platz“
http://www.aspern-seestadt.at/leben-arbeiten/wohnen/baugruppen-am-seebogen/

Böden aufbrechen! Das erste Land-Forum in Österreich

with Keine Kommentare

In Europa konzentriert sich Land in den Händen weniger InvestorInnen und Agrarunternehmen. Längst wurde Grund und Boden als lohnendes Anlageobjekt erkannt, was bei wachsender Bevölkerung und zunehmender Nachfrage verständlich ist – und weil zugleich die freien, fruchtbaren Flächen durch Versiegelung, Umweltverschmutzung und durch die Schäden der industriellen Landwirtschaft immer knapper werden.
… mehr Informationen zur Tagung

Wir suchen derzeit noch Mitgestalter_innen und Bewohner_innen!

with Keine Kommentare

Das LebensGut Miteinander ist ein generationsübergreifendes Gemeinschaftsprojekt, dessen Mitglieder wertebasiert in Verbindung mit der Natur leben und arbeiten. Durch ihre Auseinandersetzung mit den Themen Zusammenleben, Ressourcenschonung, Solidarität und Nachhaltigkeit lassen sie einen einzigartigen Ort entstehen und bereichern darüber hinaus die gesamte Region.
Nähere Informationen http://www.lebensgutmiteinander.com/wohnen/

Eröffnungsfeier am 1.10.: Das Wohnprojekt Gennesaret in Wien ist fertig!

with Keine Kommentare

Liebe Freunde, Wegbegleiter, Interessierte, UnterstützerInnen des Wohnprojekts Gennesaret, des Sozialen Zentrums und des Schulprojekts „Tankstelle-die Schule“!

Gut Ding braucht Weile! Vom Start des Projektes bis zur Eröffnung des Hauses sind 12 spannende und arbeitsreiche Jahre vergangen, aber jetzt ist es endlich soweit: Wir freuen uns Sie/euch hiermit ganz offiziell und sehr herzlich
zur feierlichen Eröffnung des Wohnprojektes Gennesaret, des Sozialen Zentrums und des Schulprojektes Tankstelle – die Schule
am Samstag, den 1.Oktober 2016 um 10 Uhr (1230, Endresstraße 59c) einladen zu können.

Nach einem kurzen Festakt besteht die Gelegenheit das Wohnhaus, das Soziale Zentrum und das Schulprojekt zu besichtigen, BewohnerInnen, MitarbeiterInnen des Sozialen Zentrums und LehrerInnen kennen zu lernen, Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie/ihr diesen großen Festtag gemeinsam mit uns feiert!

Bitte um Rückmeldung per E-Mail christophneuner@gmx.at oder Telefon 0664 5915317, ob wir mit Ihrem/euren/deinem Besuch rechnen können.
Vielen Dank!

Christoph Neuner
Gennesaret – Wohnen und Leben in Gemeinschaft
Tankstelle – die Schule

ORF heute konkret, Beitrag zu B.R.O.T.-Kalksburg und dem Frauenwohnprojekt ro*sa

with Keine Kommentare

ORF heute konkret, Beitrag zu B.R.O.T.-Kalksburg und dem Frauenwohnprojekt ro*sa
Do, 22.09.2016 18.30 Uhr, Liegt im Gemeinschaftswohnen die Zukunft? | 05:13 Min.
Österreichweit gibt es mittlerweile zirka 50 sogennante „Co-Housing-Projekte“. Eines haben sie alle gemeinsam. Den Traum von gelebter Nachbarschaft mit Menschen die einander kennen und die ähnliche Vorstellungen von Gemeinschaft haben.
http://tvthek.orf.at/program/heute-konkret/4660549/heute-konkret/13757774/Liegt-im-Gemeinschaftswohnen-die-Zukunft/13757797

Tagung Soziale Ausrichtung von Baugemeinschaften.

with 2 Kommentare

Engagement und Herausforderung
Der deutsche Bundesverband Baugemeinschaften e.V., Freiburg, veranstaltet in Kooperation mit der
österreichischen Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen am 21. und 22. Oktober 2016
eine Tagung zum Thema Soziale Ausrichtung von Baugemeinschaften in Wien.

Engagement und Herausforderung.
Tagungsort ist das Wohnprojekt Wien, 1020 Wien, Krakauer Straße 19.

Das detaillierte Programm finden Sie unter:
https://baugruppen.files.wordpress.com/2016/09/tagung_160914.pdf

Die Vorträge der Tagung zur sozialen Ausrichtung von Baugemeinschaften sind nun als Video auf der Homepage der der
österreichischen Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen anzuschauen – nicht nur für alle die nicht die Möglichkeit hatten, dabei zu sein, sondern auch zum Wieder-Auffrischen echt zu empfehlen!

Wir haben noch eine 4-Zimmerwohnung frei!

with Keine Kommentare

Wir haben noch eine 4-Zimmerwohnung frei!

Verein Gennesaret – Wohnen und Leben in Gemeinschaft

Wir sind eine bunte Gemeinschaft von Familien mit kleineren und größeren Kindern, Paaren ohne Kinder, jüngeren und älteren Singles. Wir wollen unseren Traum vom gemeinsamen Leben nicht nur träumen, wir wollen gemeinsam wohnen und eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder gestalten.

Unser Haus mit 27 Wohnungen wird im Herbst 2016 bezugsfertig sein.

Im Erdgeschoß unseres Hauses befinden sich eine alternative Schule

und ein soziales Zentrum mit Praxisräumen

Link zur Website
info@projekt-gennesaret.at

Hast du Interesse an gemeinschaftlichem Wohnen in der Seestadt Aspern?

with Keine Kommentare

Im Baugruppenhaus B.R.O.T.-Aspern werden zurzeit Wohnungen in der Größe von ca. 50 bis 70 m² frei. Wir sind als Baugruppe an nachbarschaftlichem Kontakt und am aktiven Mitgestalten unserer Wohn- und Lebensumgebung interessiert. Wenn dich das anspricht, du gerne die Vorzüge einer guten öffentlichen Verkehrsanbindung mit Infrastruktur und gleichzeitig die Donauauen und einen Badesee vor der Tür haben willst, dann erfährst du mehr auf unserer Webseite. Unverbindlich kannst du auch über die Kontaktadresse brotaspern@gmail.com dein Interesse bekunden und näheres zu den Wohnungen erfahre. Es finden auch regelmäßig Infoabende statt. Wir freuen uns über eine wachsende, lebendige Nachbarschaft!

Wir laden Dich zu unserem Informationsabend ein:
am Freitag, 10. Juni 2016 um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum im B.R.O.T. Haus Aspern

Hannah-Arendt-Platz 9, Seestadt
1220 Wien

Bitte um Anmeldung dafür unter:brotaspern@gmail.com

RASENNA_projekte …ist Online

with Keine Kommentare

Hier wird RASENNA nach und nach Gemeinschaftsprojekte für die Land eine wichtige Grundlage ist (Landwirtschaft, Leben, Arbeiten …) auflisten um einen Überblick zu geben.

RASENNA wird so etwas wie einen Basiseintrag machen mit Namen des Projektes, Ort, Kurzbeschreibung und Kontakt sofern diese Daten im Web öffentlich zur Verfügung stehen.

Alle Projekte sind eingeladen, uns weitere Informationen, Fotos, Hinweise udgl. zu schicken wenn eine umfassendere Darstellung gewünscht ist. Gerne könnte ihr uns auch zu einer Webreportage einladen. Beispiele dazu findet ihr im RASENNA Magazin.

Anfragen, Anregungen und Wünsche zu diesem Projekt schickt bitte an projekte@rasenna.at

Infos sammeln
Damit wir möglichst schnell einen interessanten Überblick über die Projekte aber auch über Experten zu unserem Thema darstellen können, freuen wir uns über jeden Hinweis, aber auch über Mithilfe beim Eintragen, beim Formulieren und Korrigieren der Texte, Vorschläge zum Layout udgl.

Projekte
Wir habe uns entschlossen, Projekte vorerst nur mit jenen Informationen einzutragen, die im Web frei verfügbar sind. Also Projektname, Anschrift und einen Link zur Website. Wir ergänzen diese Basiseintragungen gerne um Fotos und detailliertere Informationen, wenn wir Sie vom Projekt zur Verfügung gestellt bekommen und/oder die Freigabe haben, diese Infos/Fotos hier und gegebenfalls auf den Websiten unserer Partnerorganisationen darzustellen. Wir würden uns freuen, wenn diese Projekte unsere Arbeit durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen.

Organisationen
Unter Beratung versuchen wir eine guten Überblick über jene Organisationen zu geben, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen und für Projekte hilfreich sein können. Wir bieten Organisationen die Möglichkeit sowohl die Projekte also auch die Beratungseinrichtungen und Experten in ihre Website einzubinden. Wir wünschen uns dafür eine verbindliche Mitarbeit und/oder eine finanzielle Beteiligung.

Experten
Als Experten verstehen wir Menschen, die sich beruflich mit verwandten Themen beschäftigen und Projektgruppen professionelle Unterstützung anbieten.
Um hier eine gute Auswahl treffen zu können haben wir uns fürs erste entschlossen nur jene als Experten hier aufzulisten, die an einem der ebenfalls dargestellten Projekten mitgewirkt haben. Von den Experten wünschen wir uns eine Fördermitgliedschaft.

Wir freuen uns über jede Mitwirkung an diesem Projekt.
http://projekte.rasenna.at/

UMWELT & energie 02|2016

with Keine Kommentare

Gemeinsam statt einsam
Als Alternative zum baulandintensiven Einfamilienhaus bzw. anonymen Mietshaus erfreuen
sich gemeinschaftliche Wohnmodelle wachsenden Zulaufs. Dahinter steckt der
Wunsch nach Leben und Wohnen in Gemeinschaft sowie die Bereitschaft ambitionierter
Bauleute, das Planungs- und Bauzepter selbst in die Hand zu nehmen,
um ihre individuellen Vorstellungen vom Zusammenleben
in die Tat umzusetzen. Text: Tom Cervinka
http://www.umweltundenergie.at/

Konflikte? Ja bitte! Restorative Kreise: Ein Weg, durch Konflikte Begegnung zu ermöglichen, Lern-Event im Herbst

with 1 Kommentar

Ein Lern-Event für Gemeinschaften
Veranstaltet von und mit der Restorative Circle Gruppe BROT Kalksburg und Katharina Ossko
Ort: BROT Kalksburg, 1230 Wien, Promenadeweg 5
Termin: 30.9.-10.10. 2016

Dieser speziell für Gemeinschaften konzipierte Event dient dem Kennenlernen und Vertiefen zur Methode und der Haltung der restorativen Kreise (RC). Konflikte werden hier als Chance zur Begegnung gesehen. Seit Ende 2011 praktiziert in BROT Kalksburg eine Gruppe von 6-10 Menschen restorative Kreise, und bietet diese als eine Möglichkeit, Konflikten in der Gemeinschaft zu begegnen, an.
An diesem Wochenende gibt es zwei Schwerpunkte:

das Erlernen der Methode
Vernetzen und Austausch mit anderen Gemeinschaften zum Thema Umgang mit Konflikten

Zielgruppe: Menschen aus bestehenden und entstehenden Wohn/Lebensgemeinschaften. Wir empfehlen, dass pro Gemeinschaft mehrere Personen teilnehmen. Das erhöht die Möglichkeit zur nachhaltigen Umsetzung.

Seminarbeitrag € 180,-
Frühbucherrabatt bis 31.5.2016 € 160,-
Spezieller Grupppenrabatt von 10 % ab drei TeilnehmerInnen aus einer Gemeinschaft

Weitere Infos: http://katharina-ossko.at/angebote/konflikte-ja-bitte/

Wir schaffen langfristigen Wohnraum für eine Flüchtlingsfamilie

with Keine Kommentare

In unserem Gemeinschaftswohnprojekt B.R.O.T – Pressbaum stellen wir eine 65m² große Startwohnung zur Verfügung.
Die Mauern sind schon finanziert, doch sanitäre Einrichtungen, Boden und Küche fehlen noch.
Dafür brauchen wir 20.000 Euro, die wir mittels Crowdfunding sammeln wollen.

Der Startschuss für die Crowdfunding Kampagne fällt am 9.9.2016. Ab diesem Zeitpunkt kannst du auf der Plattform www.startnext.com unser Projekt unterstützen.
Als Dankeschön für deine Spende haben wir uns besondere Überraschungen überlegt.
Trag dich für unseren Newsletter ein um über unser Projekt auf dem Laufenden zu bleiben!*

Kurz noch zu unserem Gemeinschaftswohnprojekt. Wir sind der gemeinnützige Verein B.R.O.T – Pressbaum.
Unser Name steht für Begegnen, Reden, Offensein, Teilen.
Auf Basis dieser Haltung bauen wir unser gemeinschaftliches Wohnprojekt in Pressbaum nahe Wien (Fertigstellung Sommer 2017).

Wichtig ist uns, dass wir solidarische Unterstützung im Alltag leben – nicht nur nach innen, sondern auch nach außen.
Wir bauen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern Nachbarschaft.

*Wenn wir die 20.000 Euro Marke nicht erreichen, bekommst du deine Spende zur Gänze zurück, wir erhalten nichts und das Projekt Flüchtlingswohnung kann nicht realisiert werden.

Baustein_web-800x626